Wenn rote und weiße Ballons über den Köpfen von Studierenden hinweg schweben und Herzaufkleber neben der Pasta zum Mittagessen liegen, kann eine Agentur nicht weit sein: pioneer communications. Unsere Mission: Am 19. November 2019 nahmen wir am PR Report Karriereforum teil, um ins Gespräch zu kommen, uns zu vernetzen und neue sowie bekannte Gesichter der Branche zu treffen.

Unser Stand(punkt) beim Karriereforum

 Das PR Report Karriereforum ist das größte seiner Art in Deutschland und findet im Rahmen des PR Report Camps statt. Einmal im Jahr finden potenzielle Arbeitgeber führender Unternehmen und Agenturen sowie Young Professionals, Studierende und Berufseinsteigende zusammen, um mit- und voneinander zu lernen und sich auszutauschen.

 Auch vier unserer pioneers standen beim diesjährigen Karriereforum im Kosmos in Berlin Rede und Antwort und kamen vielfach ins Gespräch. Die Themen waren dabei vielfältig: Wie gelingt mir der Berufseinstieg in die Branche? Was unterscheidet den Arbeitsalltag von Unternehmen und Agenturen? Welche Möglichkeiten bietet mir pioneer communications? Gern beantworteten wir alle Fragen, legten unsere Standpunkte dar und erfuhren dabei auch, was die Nachwuchstalente der Branche momentan bewegt. Neben Aufgaben, die fördern und fordern, sprachen sich die Camp-Teilnehmenden mehrfach für ein wertschätzendes Arbeitsumfeld und Platz für eigene Ideen aus. Werte, die auch wir bei pioneer communications als Hot Topics in unserem pioneer way integriert haben.

Podiumsdiskussion – Persönlichkeiten sind gefragt

 „Wir suchen keine Generalisten. Wir suchen auch keine Spezialisten. Wir suchen Persönlichkeiten.“ Mit diesem Statement setzte Peter Ziesch, Group Account Director bei uns, ein klares Zeichen. Neben bekannten Branchengesichtern wie Christiane Schulz (Edelman) oder Mirko Derpmann (Scholz & Friends) nahm er an der Podiumsdiskussion zur Frage „Früher musste man in der PR schreiben können und trinkfest sein …“ Und heute? Welche Talente Agenturchefs brauchen/suchen, was und wer hat Zukunft? teil. Das Fazit der Runde: Die Branche braucht Persönlichkeiten, die bereit sind, zu lernen, die Leidenschaft mitbringen und von denen wiederum die Agenturen lernen können.

Spuren hinterlassen?

Nicht nur unsere Sticker fanden ihren Weg in das ein oder andere Notizheft. Wir freuen uns auch über viele Gespräche und neue Kontakte, die wir auf dem Karriereforum zu den Teilnehmenden des PR Report Camps geknüpft haben. Und für alle, die nicht dabei sein konnten: Vernetzt euch gern mit Kathleen, Vivien, Ronny und Peter oder schaut auf unseren Social Media-Kanälen bei Instagram, Facebook, Twitter oder LinkedIn vorbei – wir freuen uns auf euch!