pioneer communications

Für gewöhnlich unterstützten wir von pioneer communications (internationale) Unternehmen, Institutionen und NGOs bei strategischer Kommunikation, Marketing und PR. Als Agentur mit Hauptsitz in Leipzig wollen wir aber auch unsere Heimat und die Meinungsbildung in der Region aktiv mitgestalten. Im Sommer 2019 sahen wir mit der bevorstehenden Landtagswahl in Sachsen eine besondere Notwendigkeit als KommunikationsexpertInnen aktiv zu werden. Wir initiierten das #DigitalCamp19 – Demokratie im Klartext, um politische Akteure mit ExpertInnen der Online-Kommunikation zusammenzubringen.

#DigitalCamp19 – Social Media für Politiker

Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl in Sachsen im September 2019 und dem Parteienstimmungsbild im Freistaat – offline wie auch online – fassten wir von pioneer communications kurzer Hand einen Entschluss: Noch vor der Landtagswahl wollten wir als Agentur mit Hauptsitz in Leipzig die sächsischen Politiker und politischen Akteure in Sachen Online-Kommunikation mit Wissen aufladen und Lösungsansätze vor allem für Social Media aufzeigen. Dazu haben wir das #DigitalCamp19 – Demokratie im Klartext ins Leben gerufen.

Alle Eindrücke des Events gibt es hier.

;

Mission

Unser eigens aufgestelltes Ziel war es, noch im Vorfeld der Landtagswahlen die Medien- und Kommunikationskompetenz der politischen Akteure in Sachsen zu stärken, um so mehr Gleichgewicht in das online und offline sichtbare Parteienstimmungsbild zu bringen. Mit dem #DigitalCamp19 wollten wir eine Tagesveranstaltung auf die Beine stellen, die unterschiedlichste Kommunikationsthemen vermittelt und so für jede/n TeilnehmerIn einen Mehrwert und verschiedene Lösungsansätze zu individuellen Problemen bietet. Wir selbst wollten uns als Agentur dabei nicht in den Fokus als Präsentierende begeben, sondern lediglich als Veranstalter bzw. Initiator auftreten.

;

Umsetzung

Für einen richtigen Mehrwert braucht es hochkarätige ReferentInnen mit echtem Praxisbezug. Trotz der kurzen Konzeptionszeit (von der Idee bis zur Veranstaltung vergingen nur 14 Tage) schafften wir es, vielfältige Themen kompetent zu besetzen, Partner und Sponsoren zu akquirieren und eine hochwertige Location inkl. Catering in Boot zu holen. Sogar für die Sicherheit der politischen Akteure war gesorgt.

Mithilfe der BarCamp-Methode verbanden wir Impulsvorträge u.a. von Pfarrer Christian Wolff, dem Fake-News Experten Dr. Thorben Prenzel oder Paul Müller & Björn Hesse von Attention Berlin mit diversen Workshops.

Unsere Kreation entwickelte einen neuen Markenauftritt und erstellten Programmaushänge sowie Workshop-Materialien im Veranstaltungsdesign. Zur Bekanntmachung bewarben wir das Event auf Social Media, sowie per Presseaussand und übernahmen das Einladungsmanagement an über 300 Politik-Kontakte.

Am Veranstaltungstag betreute unser Eventteam ReferentInnen und Gäste in der Location, sorgte für einen reibungslosen Ablauf und moderierte das Event, ohne jedoch aktiv auf den Inhalt einzuwirken. Hier sollten zurecht die erfahrenen ExpertInnen im Vordergrund stehen. Dass wir von unserem Handwerk etwas verstehen, konnten wir dennoch beweisen: der eigens entwickelte Event-Hashtag #DigitalCamp19 schaffte es unter die Twitter-Trends des Tages.

Zu einer guten Veranstaltung gehört natürlich auch die Dokumentation der Ergebnisse: wir begleiteten die Veranstaltung nur nicht fotografisch und filmerisch, sondern hielten auch die Learnings der Workshops für alle TeilnehmerInnen fest.

;

Evaluation

Rund 50 Gäste hatten die Qual der Wahl und konnten – neben den Impulsvorträgen – zwei der insgesamt zehn Workshops besuchen. Die Themen waren vielfältig. Als ReferentInnen konnten wir unter anderem Léa Briand (Pressesprecherin Abgeordnetendwatch), Daniela Kolbe (MdB), Xenia Giljarevskaja (Fitnesstrainerin und Social Media Influencerin), Christian Bollert (Geschäftsführer Detektor FM), Elisabeth Balke (Video-Konzepterin und YouTuberin), Jürgen Kasek (Rechtsanwalt und Leipziger Stadtrat), Sascha Kodytek (Initiator Zukunft Sachsen), Jan Baldszuhn (Kanzlei Hoesmann) sowie Jens Hagelstein (Universität Leipzig) gewinnen.

Das Feedback der ReferentInnen und TeilnehmerInnen war durchweg positiv. Einige Gäste starteten noch während der Veranstaltung aktiv in die Umsetzung erster Maßnahmen.

Let's Work Together!

Ihnen gefällt dieses Projekt und Sie möchten, dass wir auch Ihnen helfen, geliebt zu werden?