Diese Woche ging es wieder sportlich zu bei pioneer communications: Bei 33°C im Schatten, schwüler Luft, voller Sonne und teilweise Gewitter-Grummeln im Hintergrund stand für uns der Leipziger Firmenlauf auf dem Plan. Etwa 20.000 Läufer bewältigten die 5-Kilometer-Strecke nach Feierabend. Von uns waren sechs Läufer am Start – aufgrund von einer Verletzungsmisere leider weniger als geplant. Nichtsdestotrotz sind alle fix ans Ziel gekommen und haben sich das Feierabendbier und Pizza wirklich verdient.

Knapp einen Monat zuvor sind schon unsere Berliner KollegInnen ins Rennen gegangen. Auch sie haben in der Hauptstadt eine super Läufer-Figur abgegeben.

Am Wochenende ging es dann gleich sportlich weiter: Beim Mitteldeutschen Firmencup trat unser Team in Meuselwitz an. Beim Charity-Fußballturnier wird die „Beste Firmen-Fußballmannschaft“ ausgespielt und gleichzeitig für den guten Zweck um Punkte und Tore gekämpft. Die in diesem Jahr gesammelten Erlöse kommen der Elternhilfe für krebskranke Kinder zugute, die sich seit über 20 Jahren dafür einsetzt, Familien mit schwerkranken Kindern und Jugendlichen während ihrer stationären und ambulanten Therapiezeit zu begleiten. Mit den Startgebühren aller Teilnehmer, Sponsoren sowie den Zuwendungen vor Ort konnte eine Spendensumme in Höhe von 11.500 Euro erreicht werden.

Warum so viel Sport… fragt sich jetzt vielleicht der ein oder andere. Die Begründung ist einfach: Sport bringt unsere KollegInnen regelmäßig zusammen. Sie lernen sich besser kennen und das hilft auch im beruflichen Alltag – gerade, weil wir über drei Standorte verteilt arbeiten umso mehr. Dazu kommt der Austausch mit anderen Unternehmen aus der Region, bekannten sowie fremden Branchen – in einem lockeren Kontext. Mehr Teambuilding und Netzwerken geht kaum!