5 Jahre Firefox: Stabile Grundlage, individuelle Oberfläche.

Vom kleinen Netzwerk zum großen Web!
Der weltweit erste Browser - von Tim Berners-Lee - hieß WorldWideWeb.
Heute bewegt sich Deutschland mit Mozilla Firefox durch das WWW, ein Grund zu feiern! pioneer communications feiert mit und backt Geburtstagstorten.

Die Ausgangssituation:

Mozilla ist Deutschlands beliebtester Web-Browser: Das war nicht immer so. Noch vor einigen Jahren dominierte der "Internet Explorer" das World Wide Web und bestimmte damit, was und wie der Nutzer im Internet erleben konnte. Erst mit der Entwicklung von Firefox als offene Software-Alternative (Open Source) kam 2004 wieder Leben in den Browsermarkt. Heute sind - auch dank Mozilla - verschiedene Anbieter auf dem Markt aktiv.

Wer sich heute allerdings vom Wettbewerb unterscheiden möchte, muss das besondere Etwas haben und es auch kommunizieren. Bei Mozilla ist das gleichbedeutend mit Integrität. Firefox als Open-Source-Browser einer Non-Profit-Organisation, das bedeutet Surfen ohne Hintergedanken. Vor 5 Jahren hat Mozilla damit das Web revolutioniert und dieser Erfolg sollte entsprechend kommuniziert werden.

Die Zielstellung:
Weltweit wollte Mozilla 2009 an den fünften Geburtstag von Firefox erinnern. Dabei sollten die positiven technischen Eigenschaften des Browsers mit den moralischen Wertvorstellungen der Macher kombiniert werden. Die Botschaft für alle: Das Internet ist - auch dank Firefox - heute eine offene Plattform des Austausches (Open Web). In den letzten 5 Jahren hat sich hier viel getan, in den nächsten 5 soll es so weitergehen. Dazu sollten das Image von Firefox weiter geprägt und die Hintergründe näher erläutert werden, um langfristig die Akzeptanz zu erhöhen.

Der pioneer communications Ansatz:
pioneer communications stellte Mozilla und Firefox im Rahmen des Geburtstages mit allen wesentlichen Eigenschaften heraus: Der Browser ist allseits beliebt, vor allem aufgrund seiner Personalisierbarkeit durch Add-Ons für jeden Geschmack. Das darzustellen und den wichtigsten Medien zu kommunizieren war die Aufgabe - außerdem wurden Pressematerialien erarbeitet, die pioneer pr übersetzte und für die deutschen Medien anpasste. Schließlich ist auch Firefox in 70 verschiedenen Sprachen verfügbar und Deutschland einer der wichtigsten Märkte.

Mozilla selbst kreierte eine Webseite (http://www.spreadfirefox.com/5years/de/) und ein Geburtstagsvideo, das die Kommunikation in den Bereich der sozialen Netzwerke verlängern und sich viral verbreiten sollte. pioneer communications steuerte dazu ein frei nutzbares Radio-Interview mit einem Mitglied der Mozilla-Community bei, das Sendern in ganz Deutschland zur Nutzung und Weiterverarbeitung angeboten wurde.

Zum Geburtstag fertigte das Team von pioneer communications für Mozilla einen Kuchen mit Firefox-Logo an - und mit einer großen weißen Fläche, die jedem Journalisten für die eigene kreative Dekoration zur Verfügung stand. Mit Lebensmittelfarben und einem Anschreiben versehen schickte pioneer communications die Geburtstagskuchen an die Leitmedien im IT-Bereich. Die Botschaft: Zum Geburtstag gibt es einen Kuchen, der wie Firefox selbst ist: Mit einer schmackhaften Grundlage und einer schicken Oberfläche, die jeder selbst noch personalisieren kann. Kurz nach dem Postversand trafen dann auch die Mails bei den IT-Journalisten und bei weiteren Medienvertretern ein, Mozilla schaltete derweil die weltweit in verschiedenen Sprachen verfügbare Webseite freiund auch der Film wurde sofort über verschiedene Kanälen weltweit verteilt - happy birthday, Firefox!

Das Ergebnis:
Über den 5. Jahrestag einer Software wurde deutschlandweit berichtet - weil es nicht irgend eine Software ist und weil die Kommunikation gut vorbereitet wurde. In den Berichten spielten Begrifflichkeiten wie "Internet-Revolution", "Browser für die gute Sache" oder "Open Source" eine tragende Rolle, die Geschichte des Browsers und vor allem die Hintergründe wurden beleuchtet. Der Tagesspiegel titelte "Für Schlaufüchse", die Tagesschau widmete dem Geburtstag einen eigenen Beitrag mit Experteninterview, Blogs feierten den "Sieg von Open Source" und der SPIEGEL nannte Firefox den "Community-Browser". Alle nationalen Tageszeitungen sowie die Nachrichtenagenturen berichteten über Firefox, auch Radiostationen machten auf Basis der angebotenen O-Töne einige Interviews und Ratgeber anlässlich des Geburtstages.

Die Botschaften "unabhängig", "personalisierbar" und "Open Source" blieben hängen, viele erhielten erstmals auch Einblicke in die Geschichte von Mozilla. Ein gutes Fundament, um auch die kommenden 5 Jahre erfolgreich zu gestalten. Und auch in Zahlen zeigte sich, dass die Kampagne Wirkung entfaltet: Mozilla war Ende 2009 mit fast 45 Prozent klarer Marktführer in Deutschland vor dem einstigen Flaggschiff Internet Explorer.

www.mozilla.com