„Ringen um Olympia”: pioneer gewinnt European Excellence Award 2013

München/Leipzig, 6. Dezember 2013 - „Wir haben den Pott!“ twitterte es gestern Abend aus dem Postpalast in München, als pioneer communications den European Excellence Award 2013 für die Kampagne „Ringen um Olympia“ entgegennahm. Die für den Deutschen Ringer-Bund e.V. konzipierte Kommunikationsstrategie konnte sich als beste Kampagne in der Kategorie Public Affairs durchsetzen.

N. Chopurian, B. Rehbein, A. Witt, C. Rehbein (v.l.n.r.)
„Das ist ein toller Jahresabschluss und eine wichtige Würdigung für das ganze Team und alle, die an der Kampagne beteiligt waren“, freut sich der Projektverantwortliche Benedict Rehbein über den Preis. Unter der Kernbotschaft „Ringen muss olympisch bleiben“ trug die deutsche Kampagne dazu bei, die Streichung des Ringkampfsports von der Liste der Olympischen Spiele zu verhindern. Am gestrigen Abend wurde das Projektmanagement von pioneer communications dafür mit dem European Excellence Award ausgezeichnet. Die Leipziger waren gleich in zwei Kategorien nominiert: Public Affairs und Issues and Reputation Management. „Ringen um Olympia“ konnte sich letztendlich als beste Public-Affairs-Kampagne gegen vier Konkurrenten durchsetzen. Das Team von pioneer communications freut sich sehr über die Auszeichnung.

Bei den European Excellence Awards werden jährlich die erfolgreichsten Aktionen und Projekte der europäischen Kommunikationsszene ausgezeichnet. In 60 Kategorien treten die besten Agenturen Europas gegeneinander an. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr erstmals in Deutschland statt und verzeichnete mehr Einreichungen als je zuvor. Die Preisverleihung fand vor internationalem Publikum  im außergewöhnlichen Ambiente des Postpalastes in München statt.